Anmerkungen zur Kirche und Welt

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Eine Messe ist unbezahlbar!! Keiner hat so viel Geld, dass er eine Messe bezahlen könnte. Jemand hat gemeint: „Was nichts kostet, ist nichts wert“.
Frage: Ist das Leben nichts wert, ist die Liebe nichts wert? Das Leben, die Liebe, die Gesundheit und vieles mehr ist unbezahlbar. Das Wesentliche ist nicht mit Geld zu kaufen! Das ist auch gut so.
All das ist ein Geschenk und dazu gehört auch die Heilige Messe. Wer darüber nachdenkt, wird mir recht geben. Wer sagt, es war immer so, der soll sich die Frage stellen – was würde Jesus dazu sagen?
Die 5 €, die für die Priester in der 3. Welt gegeben werden, sind nicht für die Messe, sondern als Gabe für den Lebensunterhalt dieser Priester, die ein sehr geringes, bzw. gar kein Gehalt bekommen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ab 1.Januar 2021  wird der der Pfarrer für sich kein Geld  für Hochzeiten und Beerdigungen nehmen, weil ich der Überzeugung bin, dass bestimmte Dienste in der Kirche  nicht bezahlt werden sollen, weil Geld und Sakramente getrennt sein sollen und weil wir in Deutschland als Pfarrer ein Gehalt bekommen. Übrgens habe ich das Geld für Hochzeiten und Beerdigungen nicht für mich behalten, sondern für gute Zwecke weitergegeben.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

allen, die es gut mit mir meinen, die offen und ehrlich zu mir sind, die mit mir und nicht über mich reden und die mitarbeiten an einer geschwisterlichen Gemeinde. Eigentlich sollte das für einen Christen selbstverständlich sein.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das, was das Leben wertvoll macht, kostet nichts und ist nirgends zu kaufen. Liebe kannst du nicht kaufen, ebenso wenig Vertrauen, Versöhnung, Zufriedenheit. Das Wesentliche im Leben ist gratis. Du kannst auch die Liebe und Gnade Gottes nicht kaufen, sie ist kostenlos, sie wird dir geschenkt.

Ebenso wenig kannst du eine Heilige Messe bezahlen. Sie ist unbezahlbar. Das Messstipendium ist eigentlich ein Teil des Priestergehaltes und für die Pfarrgemeinde. In der „3. Welt“ ist das sinnvoll. Die Priester müssen damit auch ihr Leben bestreiten. Bei uns erhält der Pfarrer ein Gehalt, von dem er leben kann.

In Stallwang,Loitzendorf und Wetzelsberg können weiterhin Messintentionen zwar aufgeschrieben, aber in Zukunft nicht mehr bezahlt werden. Denn eine Messe ist nicht zu bezahlen und Geld und Messe passt nicht zusammen. Wer aber eine Messe in die Mission schicken will, kann 5,-- € Messstipendium geben. Ansonsten wird im Pfarramt und in der Sakristei kein Geld für Messen mehr angenommen! Weiterhin wird in der Kirche und im Pfarrbüro ein Körbchen aufgestellt und jeder kann freiwillig für das Gedenken der verstorbenen Angehörigen eine Spende geben, die dann in die Mission weitergeleitet wird.